Bezirksparteitag der FDP Oberpfalz in Regensburg

Am 18.10.2020 fand der Bezirksparteitag der FDP-Oberpfalz im Kolpinghaus in Regensburg statt. Hier wurde unser örtlicher MdB Uli Lechte zum Spitzenkandidaten der FDP-Oberpfalz für die Bundestagswahl im nächsten Jahr gewählt.
Unser Kreisvorsitzender Stefan Potschaski wurde ebenfalls als stellvertretender Bezirksvorsitzender wieder gewählt und in den nächsten beiden Jahren werden gleich zwei Mitglieder aus dem Kreisverband Regensburg-Land im Bezirksvorstand vertreten sein, denn Christiane Settelmeier erhielt von den Delegierten die Stimmen als Beisitzerin.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen.

Vor dem Bezirksparteitag fand die Gründungsveranstaltung der Liberalen Frauen Oberpfalz, ebenfalls im Kolpinghaus, unter großem Interesse statt. Mehr als 20 interessierte Frauen nahmen an der Veranstaltung teil, deren Patenschaft Sabine Leutheusser-Schnarrenberger übernommen hatte. Als Vorsitzende wurde Sandra Pauly (Weiden)  gewählt und wird von Dr. Ilka Enger, Ute Oeßelmann (beide Regensburg Stadt) und Christiane Settelmeier (Pettendorf) als Stellvertreterinnen vertreten.

 

Anbei der Artikel der Mittelbayerischen Zeitung:

Frauen und Junge: FDP-Chef setzt Signal

Oberpfälzer FDP-Chef Ulrich Lechte bleibt unangefochten an der Spitze. Ansonsten formiert man sich vor harten Wahlen neu.
Von Christine Schröpf

REGENSBURG.Eine Frauenquote sieht die FDP-Satzung zwar nicht vor. Eine Quote widerspricht dem liberalen Selbstverständnis. Die Oberpfälzer FDP verstärkte beim Bezirksparteitag am Samstag trotzdem mit Vorsatz ihre weibliche Note: Zwar scheiterte der Vorstoß des Rodinger Liberalen Josef Fries, eine Doppelspitze zu installieren – auch das gibt die Satzung bisher nicht her. Es bleibt also bei der bisherigen Konstellation mit Bezirkschef Ulrich Lechte an der Spitze, der Regensburger Bundestagsabgeordnete wurde mit 100 Prozent im Amt bestätigt. Unter seinen drei Vizes ist mit der Weidenerin Sandra Pauly nun aber eine Frau. In der Riege der Beisitzer beträgt der Frauenanteil 50 Prozent. In zwei der vier Bundestagswahlkreise geht 2021 eine Frau ins Rennen. Zudem gründete sich in Regensburg die Oberpfälzer Gruppe der „Liberalen Frauen“. Pauly, die zur Vorsitzenden bestimmt wurde, setzte ein Signal: „Frauen machen nun mal anders Politik als Männer. Manchmal kommt es zum gleichen Ergebnis, manchmal geht es schneller“, sagte sie.Auch die jungen Liberalen kommen verstärkt zum Zug: JuLi-Bezirkschef Sascha Renner aus Neumarkt ist künftig gleichfalls Oberpfälzer FDP-Vize. „Fünf Prozent sind nicht unser Anspruch. Mein Anspruch sind 15 Prozent“, gab er für seine Partei als Zielmarke aus. Mit Nils Gründer tritt im Bundestagswahlkreis Neumarkt ein JuLi-Vertreter als Kandidat an. Zum Oberpfälzer Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl wurde Lechte gewählt. Wichtig bleibt für den Regensburger ein guter Platz auf der Landesliste, die beim nächsten Landesparteitag festgelegt werden soll. Bundesweit liegt die FDP in Umfragen derzeit bei zwischen fünf und sieben Prozent und damit unter dem 10,7-Prozent-Ergebnis von 2017. In Umfragen zur Landtagswahl ist die FDP auf drei Prozent gerutscht. Die frühere Bundesjustizministerin und langjährige bayerische FDP-Chefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger machte den Oberpfälzern am Samstag Mut. Die FDP werde nächstes Jahr besser dastehen. Gerade in Corona-Zeiten mit vielen vorschnellen Eingriffen in Freiheitsrechte sei die FDP als Kompass nötiger denn je.

 


Neueste Nachrichten